Artikelreihe „Daily Wahnsinn“ – Teil 1

Mit dieser Artikelreihe möchte ich anfangen, ein wenig über Dinge, die mir so im Arbeitsalltag begegnen zu schreiben. Meistens sind es nur wenige Worte, aber vielleicht erkennt der Eine oder Andere solche Situationen bei sich selbst wieder und merkt, dass er nicht alleine ist.

Heutiges Thema: Fehlerbehebung nach vorangegangener Fehlerbehebung

Mit wurde durch meine lieben Kollegen ein Fehler gemeldet, der so schlimm gar nicht sein konnte. Ich habe diesen Fehler dann meinem Kollegen zugewiesen und mich anderen Dingen gewidmet. Irgendwann fragt mich mein Kollege, ob denn der Code oberhalb der betreffenden Fehlerursache Sinn ergäbe. In dem Moment ist mir alles aus dem Gesicht gefallen… Ein freundliches „git blame“ brachte Verwunderung und Gelächter.

Folgendes ist passiert:

  • Code wurde irgendwann vor 2014 geschrieben
  • Ein Fehler wurde 2014 gemeldet und behoben
  • 2018 wurde die Datei stellenweise überarbeitet
  • 2019 wurde der selbe Fehler wieder gemeldet
  • 2019 wurde festgestellt, dass die Überarbeitung der Datei die vorangegangene Fehlerbehebung aufgehoben hatte
  • 2019 wurde die ehemalige Fehlerbehebung wiederhergestellt, um den Fehler zu beheben, der 2014 bereits behoben wurde…

Made my day… ich liebe es, an Systemen zu arbeiten, die bereits mehrere Generationen an Entwicklern „überlebt“ haben.

Die Lehre aus dem Ganzen: Wenn ihr eine Datei überarbeitet, achtet doch bitte darauf, die Funktionalität der Datei auch zu verstehen um nicht bereits bestehende Funktionen zu zerstören oder zu verändern.